Startseite E-Mail-Kontakt www.grips-service.de Bildergalerie Klick zum Vergrößern  Startseite  > 11.09.2013 Chemnitz 12.09.2013 Venusberger Radsportler überzeugen auch bei 10 Wertungslauf auf der Bahn Die Venusberger Teilnehmer des 10. Laufes der Rennserie um den "Pokal der Oberbürgermeisterin"  konnten auch am Mittwoch auf dem Chemnitzer Zementoval mit starken Leistungen aufwarten. Im Wettbewerb der Männer und Junioren im 60 Runden Punktefahren gelang den beiden RSV-Akteuren Martin Bauer (Männer) und Philipp Kunz (Junioren) wieder ein starker Auftritt. Beiden gelang es, mit weiteren 3 Fahrern ein Rundengewinn herauszufahren. Insbesondere Kunz gefiel nach seiner schweren Trainingseinheit vom Vortage mit großem Kampfgeist. Er lag lange Zeit mit dem Burgstädter Lewandowski in Front und sammelte in den Wertungsrunden viele Zähler. In der Tageswertung sicherte sich Bauer Rang 3 und Kunz kam auf einen sehr guten 5. Platz (17 Zähler). Für Valentin Schulz reiche es zu Rang 10 (4 Punkte). Die Klasse U 13 / Schülerrinnen absolvierte ein Punktefahren über 21 Runden. Mit 24 gesammelten Zählern musste sich Lisa Maria Weder an diesem Tage dem Chemnitzer Loose um 1 Punkt geschlagen geben und belegte Tagesrang 2. Moritz Kretschy reichten 6 Zähler zu Rang 6. Mit den Plätzen 8 und 9 sicherten sich Kim Richter und Giovanni Schieder ebenfalls noch Punkte für das Gesamtklassement. In der Schüler-und Jugendklasse ging es im Omnium (2000 m Zeitfahren und Scratch) um den Tagessieg. Trotz ungünstiger äußerer Bedingungen fürs Zeitfahren (leichter Wind, kühle Temperaturen um die 14 ° C) boten die beiden RSV-Akteure einen tollen Auftritt im Kampf gegen die Uhr. Mit konstanten Rundenzeiten sicherte sich Max Wabst in 2:41,6 min. den Disziplinsieg vor Teamgefährten Max Zschocke (2:44,2 min.). Den Scratchwettbewerb über 18 Runden gewann nach mehreren Ausreißversuchen und einer Zentimeterentscheidung im Finale (mit Tigersprung) Max Zschocke. Damit ging auch der Sieg im 9. Wertungslauf an Max Zschocke, vor seinem Teamgefährten Max Wabst. Fischer