Startseite E-Mail-Kontakt www.grips-service.de Bildergalerie Klick zum Vergrößern  Startseite  > 07.07.2013 Dresden 09.07.2013 Landesjugendspiele Straße in Dresden beschert Venusbergern 3 Medaillen Am Sonntag wurden mit "Rund um das Dresdner Rathaus" die Medaillenträger bei den Landesjugendspielen auf der Straße ermittelt. Bei hochsommerlichen Temperaturen stellte der kurvenreiche, mit Pflasterabschnitten ausgestattete nicht ungefährlichen 1,5 km Kurs höchste Anforderungen an die Fahrer. Allerdings gab es auch bei diesem sogenannten "Höhepunkt" wieder mehrere Kritikpunkte. So gab es mehrfach unkorrekte Punktvergaben in den Wertungsabnahmen, regelwidriges Verhalten von Sportlern wurde nicht geahndet, die Siegerehrungen ließen zu wünschen übrig und der rege Fußgängerverkehr, sowie abgeparkte PKW boten auch nicht unbedingt die, für die Fahrer erforderliche Sicherheit. In der Jugendklasse wurden in den  20 zu absolvierten Runden 10 Sprintwertungen ausgetragen, bevor die Medaillengewinner feststanden. Anfangs mischten Schmiedel und Groß bei den Punktvergaben kräftig mit, bis sich eine, durch einen Sturz entstandene Spitzengruppe einen Vorteil verschafft hatte. Diese wurde aber wieder vom Feld  gestellt. In der 16 Runde setzten sich dann Schmiedel und Zschocke vom Feld ab und verteidigten ihren herausgefahrenen Vorsprung bis zum Schluss. Da Schmiedel den Sieg schon vorzeitig in der Tasche hatte überließ er seinem Teamkameraden die Schlusswertung. Damit war der RSV-Doppelerfolg perfekt.  Sebastian Schmiedel freute sich erneut über die Goldmedaille, während Max Zschocke nach zahlreichen 4. Rängen bei den vorangegangenen Wettkämpfen mit der Silbermedaille belohnt wurde. Felix Groß reichten die 12 ersprinteten Zähler zu einem guten 5. Rang. Max Wabst konnte bei den Punktevergaben leider nicht eingreifen. Für ihn reichte es am Ende zu Platz 11. Bei den Schülern verlief es während der 12 zu fahrenden Runden in den Wertungsabnahmen für Luis Mauersberger nicht immer optimal. Am Ende brachte er es auf 5 Zähler, die zu Platz 5 reichten. In der weiblichen Klasse war Lisa Maria Weder die überragende Fahrerin. Mit 18 Zählern sicherte sie sich überlegen die Goldmedaille. Kim Richter fuhr auch an diesem Tage ihrer Form hinterher und musste mit Platz 10 vorlieb nehmen. Die gemeinsam mit den Schülerrinnen ins Rennen gegangene Loraine Gellner schaffte in der AK U 13 weiblich erneut Platz 6. und Dominik Olomek kam auf Platz 22 ins Ziel. Männerakteur Martin Bauer startete in einem separaten Rennen der A/B/C-Klasse über 60 Runden. Innerhalb weniger Runden stürzte der RSV-Fahrer jedoch 2-mal und musste daraufhin das Rennen nach der Hälfte vorzeitig beenden. Fischer