Startseite E-Mail-Kontakt www.grips-service.de Bildergalerie Klick zum Vergrößern  Startseite  > 29. - 30.06.2013 Leipzig 01.07.2013 Venusberger Radsportler holen 21 Medaillen bei Titelkämpfen auf der Bahn Die Radsportler Sachsens ermittelten am Wochenende auf der Leipziger Radrennbahn ihre diesjährigen Titelträger in den Bahndisziplinen. Bei wechselhaften äußeren Bedingungen (kühl, windig, Regenschauer am Sonnabend) hatten die Teilnehmer an den beiden Wettkampftagen ein umfangreiches Programm zu absolvieren. Auf dem Plan standen in alle AK Omniumwettbewerbe. Es wurden aber auch in weiteren Einzeldisziplinen noch Medaillen vergeben. Den RSV-Teilnehmern gelang hierbei ein überragender Auftritt. Die Zielvorgabe von 5 zu sichernden Medaillen wurde mit 21 (darunter 9 Meistertitel) bei weitem übertroffen und sogar das Traumergebnis des Vorjahres (19 Medaillen) noch überboten. Mit jeweils 4 Medaillen waren Felix Groß und Sebastian Schmiedel (Jugend), Luis Mauersberger (Schüler) und Lisa Maria Weder (Schülerrinnen), sowie Kim Richter mit 3 Medaillen die überragenden Akteure. Über jeweils eine Medaille konnten sich Valentin Schulz, Max Wabst und Moritz Kretschy freuen. Der Pechvogel dieser Meisterschaft aus RSV-Sicht war mit jeweils 3 vierten Plätzen Jugendfahrer Max Zschocke. Omnium: Im Omnium der Jugendklasse mit 6 Einzeldisziplinen (200 m fliegend, Punktefahren, Scratch, 500 m, Ausscheidungsfahren, 2000 m Zeitfahren) ging der Meistertitel an Sebastian Schmiedel. Teamgefährte Felix Groß erkämpfte sich die Silbermedaille. Max Zschocke und Max Wabst erreichten hier die Plätze 4, bzw. 11. Bei den Junioren (gleichfalls 6 Disziplinen) reichte es für Valentin Schulz zu Rang 7. Schülerakteur Luis Mauersberger hatte 5 Einzeldisziplinen zu meistern. Mit vorderen Platzierungen in den Teildisziplinen sicherte er sich am Ende die Silbermedaille. Bei den Schülerrinnen (5 Einzeldisziplinen) gab es für Lisa Maria Weder die Goldmedaille. Kim Richter erkämpfte sich hier die Bronze. In der AK U 13 mussten 3 Disziplinen (100 m, 500 m, Punktefahren) absolviert werden, ehe die Medaillengewinner feststanden. RSV-Fahrer Moritz Kretschy erreichte mit konstant guten Ergebnissen am Ende Rang 5. Mannschaft: In den AK U 13 und Schüler wurden im Mannschaftsfahren über 2000 m weitere Medaillen vergeben. Luis Mauersberger sicherte sich in einem gemischten Vierer Gold. Gleichfalls in einer gemischten Mannschaft in der AK U 13 gab es für Moritz Kretschy Gold. Die beiden RSV-Mädels Lisa Maria Weder und Kim Richter, sowie Jasmin Schmidt (Heidenau) holten sich den Titel bei den Schülerrinnen. 500 m / 1000 m Zeitfahren: Felix Groß erreichte über die 500 m Distanz in 36,73 Sek einer Superzeit und sicherte sich damit den Meistertitel in der Jugend. Sebastian Schmiedel holte in gleichfalls starken 37,7 Sek. Bronze. Max Zschocke fuhr mi Rang 4 an einer Medaille vorbei, während Max Wabst auf Platz 11 landete. Bei den Schülern freute sich Luis Mauersberger über die Silbermedaille. Lisa Maria Weder war als Drittplatzierte ein weiteres Mal auf dem Podium vertreten (Bronze). Für Kim Richter reichte es hier zu Rang 4. In der Juniorenklasse ging es über 1000 m. Für Valentin Schulz gab es hier leider nichts zu holen. Er musste mit Platz 7 vorlieb nehmen. Punktefahren: Da nur aller 5 Runden Wertungsabnahmen erfolgten, fehlte in allen AK etwas die "Würze" und es gab wenig an Aktivitäten. In der Jugendklasse mischten die RSV-Vertreter bei den Punktvergaben kräftig mit. Am Ende gab es durch Sebastian Schmiedel und Felix Groß mit Gold und Silber einen Doppelerfolg. Wie sollte es anders sein, Max Zschocke landete ein weiteres Mal auf Platz 4. Max Wabst kam in diesem Wettbewerb nicht über Rang 14 hinaus. Valentin Schulz sicherte sich bei den Junioren Platz 5. In der Schülerklasse ersprintete Luis Mauersberger 8 Zähler. Diese reichten am Ende zu Bronze. In der weiblichen Klasse gab es durch Lisa Maria Weder und Kim Richter eines RSV-Doppelerfolg und damit nochmals Gold und Silber. 2000 m / 3000 m Zeitfahren: In der Jugendklasse erreichten die RSV-Akteure Sebastian Schmiedel (2:36,6 min), Felix Groß (2:37,4 min.) und Max Wabst (2:39,6 min.) trotz der nicht gerade idealen Zeitfahrbedingungen über die 2000 m Distanz tolle Zeiten. In der genannten Reihenfolge gab es einen RSV-Dreifacherfolg und zugleich einen weiteren komplettten Medaillensatz für die RSV-Vertreter. Bei den Junioren überraschte Valentin Schulz auf der 3000 m Strecke mit einer ordentlichen Leistung. In guten 3:59,3 min holte er sich die Bronzemedaille. Fischer