Startseite E-Mail-Kontakt www.grips-service.de Bildergalerie Name Prolog 1. ET       2. ET   3. ET     Gesamtw.       Geschicklichkeitsfahren    Rundstreckenrennen     Straßenrennen           - U 15 w. Zeitfahren Moritz Kretschy   4. Pl. 18. Pl.    35. Pl.  24. Pl.          24. Pl. Lisa Maria Weder   10. Pl. 18. Pl.    25. Pl.  23. Pl.          20. Pl. Kim Richter 22. Pl. 29. Pl.    41. Pl.            34. Pl.          36. Pl. Klick zum Vergrößern  Startseite  > 26. -28.04.2013 Ostthüringe Tour 29.04.2013 RSV-Radsportler beenden Ostthüringen-Tour im Mittelfeld Der RSV 54 nahm mit 3 Sportlern bei der von Freitag bis Sonntag ausgetragenen 11. Auflage der Ostthüringen- Tour teil. Bei dieser in und um Gera ausgetragenen 3 Etappenfahrt des Radsportnachwuchses (U 11, U 13 und Schülerinnen) waren Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet am Start. Dadurch war es für die 3 Venusberger Teilnehmer sehr schwer, sich im Spitzenfeld zu behaupten. Hinzu kam noch der in diesem Jahr vollzogene Altersklassenwechsel in die nächsthöhere AK. Neben dem anspruchsvollen Starterfeld in allen Klassen hatten sich die Teilnehmer insbesondere am Sonnabend mit teilweise extremen äußeren Bedingungen auseinander zusetzten. Hatte man am Freitag noch gutem Rennwetter (Temperaturen von über 20 °C), so musste man sich am Sonnabend bei den 2 ausgetragenen Etappen mit widrigen äußeren Bedingungen (kühlen 6 °C und Dauerregen) auseinandersetzten. Dennoch zeigten alle Teilnehmer große Einsatzbereitschaft und boten ansprechenden Sport. Moritz Kretschy gelang es, sich in den über 100 Teilnehmer zählenden Starterfeld der AK U 13, mit Gesamtrang 24 gut in Szene zu setzten und ein starkes Ergebnis eizufahren. Die beiden Schülerrinnen Lisa Maria Weder und Kim Richter platzierten sich auf den Gesamträngen 20 und 36. Das beste Einzelergebnis konnte Moritz Kretschy mit Platz 4 beim Prolog für sich verbuchen. Die beiden Mädels überzeugten gleichfalls mit großem Kampfgeist. Lisa Maria Weder erreichte gute Tagesergebnisse. Kim Richter blieb gleichfalls im Rahmen ihrer Möglichkeiten, verlor aber auf der 2. Etappe durch Materialprobleme wertvolle Zeit. Fischer