Startseite E-Mail-Kontakt www.grips-service.de Bildergalerie Klick zum Vergrößern  Startseite  > 14.04.2013 Weimar 16.04.2013 RSV-Fahrer mit guten Platzierungen in Weimar Die RSV-Fahrer nutzten im thüringischen Weimar eine weitere Startchance, um ihre Wettkampfpraxis und Wettkamphärte weiter zu verbessern. Bei angenehmem Rennwetter galt es, auf einem technisch anspruchsvollem kurvenreichen 1000 m Kurs "Rund um das Schwanseebad" gegen die komplette Thüringer Spitze zu bestehen. Auch an diesem Tage zeigten alle RSV-Starter wieder hohe Kampfmoral und Einsatzbereitschaft und erreichten vordere Platzierungen. Mit 2 Podiumsplätzen (Martin Bauer, Christian Weinhold) konnte die RSV-Vertretung eine weitere Leistungssteigerung nachweisen. Im Männerwettbewerb gelang es Martin Bauer nach dem guten Auftritt von Leipzig auch bei dieser Veranstaltung, sich im gut besetzten Feld bis zum Rennende zu behaupten. Im Finale ließ er so manche Spitzenfahrer hinter sich und überzeugte mit Rang 16. In der Männer -C-Wertung stand er als 2-Platzierter sogar auf dem Treppchen. Einen Klasseauftritt zeigten auch an diesem Tage unsere beiden Junioren im gemeinsam mit den Senioren gestarteten Wettbewerb. Im Finale sprintete Valentin Schulz auf Platz 6. Für Philipp Kunz reichte es zu einem achtbaren 8.Rang. Unsere  beiden Senioren Christian Weinhold und Falk Schlosser konnten mit einer aktiven Fahrweise überzeugen. Weinhold schaffte mit Platz 2 den Sprung aufs Podium, während Schlosser mit Rang 4 das Podium leider verfehlte. Unsere Jugendakteure zeigten in einem sehr schnellen Rennen eine gute Mannschaftsleistung. Felix Groß (5. Platz) und Sebastian Schmiedel (6. Platz) gelang es, sich in den Wertungsabnahmen wieder Zähler zu sichern. Max Zschocke wurde für seinen Kampfgeist mit Rang 10 belohnt. Max Wabst wurde an diesem Tage Opfer des sehr hohen Tempos und musste den Wettbewerb vorzeitig beenden. Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder erreichten mit ansprechenden Leistungen im Wettbewerb der Klasse U 13 die Plätze 13 bzw. 20. Im separat ausgetragenen Rennen der Schülerinnen gefiel Lisa Maria Weder mit einer tollen Einsatzbereitschaft und Rang 9. Kim Richter lies auf dem technisch anspruchsvollem Kurs Reserven erkennen und kam "nur" auf Platz 15. Gleichfalls separat wurde das Rennen der Klasse U 11 weiblich gestartet. Hier reichte es für Loraine Gellner zu Rang 13. Bei unserer Juniorin  Lucy Weigelt (startete im Jugendrennen) zeigten sich auf Grund ihrer noch sehr kurzen Radsportkarriere große Reserven im technisch-und taktischen Bereich. Dadurch konnte sie sich leider nicht im Feld ihrer männlichen Konkurrenten behaupten. Philipp Kunz wurde für seine große Einsatzbereitschaft an diesem Rennwochenende belohnt und in das Junioren-Bundesliga Team Sachen für Cadolzburg berufen. Fischer